SAV Trainingskonzepte

Das Trainingskonzept der SaberAcademy Vienna heißt Functional Fiction. Funktionell, weil alle Techniken und Prinzipien für den Kampf gegen einen Gegner gedacht sind (und nicht für einen einstudierten Kampf). Fiktion weil die Waffe, die wir mit dem Lichtsäbel simulieren, fiktiv ist – inklusive der ihr zugeschriebenen Eigenschaften.

Functional Fiction ist als Festung konzipiert, d.h. das System erschließt sich dem Schüler ähnlich wie eine Burg sich dem Besucher erschließt.

 

Form I bildet das Tor, das den Weg in die Festung versperrt.

Form II ist der Schlüssel, um das Tor zu öffnen und eintreten zu können.

Mit diesen beiden Formen hat man ein solides Fundament, mit dem man bereits kämpfen kann. Man befindet sich also im Burghof.

Die vier Türme der Festung beinhalten vor allem Wissen. Zwei behandeln Taktik und zwei Psychologie.

Form III lehrt die Taktiken der Verteidigung, Form IV die des Angriffes. Es sind solche Dinge wie Druck und Gegendruck, die hier behandelt werden.

Form IV lehrt die Psychologie der Täuschung. Finten, falsche Blößen, usw. werden hier zu Werkzeugen im Kampf.

Form V schult im zielgerichteten Einsatz von Aggression und Kraft. Um einen Gegner zu zerschmettern, muss man nicht unbedingt besonders hart schlagen – man muss vor allem wissen, wann und wo man zuschlagen muss.

 

All diese Dinge werden im Burghof zusammengeführt. Sobald der Schüler Tor und Schlüssel zusammengeführt hat, kann er sich nach Belieben mit dem Wissen der vier Türme befassen, um seinen eigenen Kampfstil immer weiter zu verbessern.