Wenn die dritte Form einen Schild bildet, erzeugt die vierte eine Peitsche, mit der der Gegner unablässig traktiert wird. Das Credo lautet „Angriff“, aus allen Richtungen, zu jeder Zeit, unablässig. Es ist die körperlich anstrengendste Form, weil man sich ständig in Bewegung befinden muss.

Doch es ist kein blindwütiges Angreifen, kein Spiel Kraft gegen Kraft. Vielmehr geht es um fortgeschrittene Schrittarbeit, das Spiel mit Distanz und Rhythmus und das taktische Element „Druck“. Den Gegner unter Druck zu setzen und zu erkennen, wo er darunter nachgibt, das ist das Geheimnis von Form IV.

Obwohl natürlich auch in dieser Form Abwehrtechniken verwendet werden, ist die beste Verteidigung hier dennoch der Angriff, denn solange der Gegner sich auf die Abwehr konzentrieren muss, kann er selbst nicht angreifen.

Form IV setzt auch auf den stetigen Wechsel zwischen ein- und zweihändiger Führung, sodass eine solide Basis in Form I und II absolut notwendig ist.