Form I hat dich die Basis gelehrt – Form II baut auf dieser auf und komplettiert die Basis.

Form II führt in die einhändige Fechtweise mit dem Lichtsäbel ein. Während Form I primär die zweihändige Führung benutzt, wird in Form II vornehmlich einhändig gefochten. Man gibt Kraft für Geschwindigkeit auf und Wucht für Reichweite. Die Bewegungen sind kleiner und schneller, schwerer rechtzeitig zu sehen und daher oft schwieriger zu kontern.

Form II lehrt eine Variation des Standes, sowie einige Positionen, die nur einhändig sinnvoll sind. Außerdem wird eine andere Methode der Kraftgeneration gelehrt.

Die Functional Fiction Methode ist eine anderthalbhändige, d.h. wir wechseln zwischen ein- und zweihändiger Führung, sowohl im Kampfverlauf, als auch mitten in einer Bewegung. Daher hängen Form I und II auch so eng zusammen. Es gibt ein paar einhändige Techniken in Form I und ein paar zweihändige in Form II. Sie bilden eine Brücke zwischen den beiden Formen und verbinden sie.

Kann man zwischen den beiden Fechtweisen wechseln, ist man bereit für die taktischen und psychologischen Formen.

Moves

Die Moves von Form II machen die augenscheinliche Schwäche der einhändigen Führung zur Stärke, indem sie mit Distanz und Beweglichkeit spielen. Sie tragen die Namen: Sprung durch die Lichtmauer, Fassrolle, Schub und Schubumkehr

Form II Unterlagen